IMG_8548Kindergartenpflicht als Schulanfänger im letzten Kindergartenjahr

 

Die Kindergartenpflicht ist analog zur Schulpflicht. Jedes Schulanfängerkind muss an 5 Tagen in der Woche mindestens 20 Stunden anwesend sein. Das heißt die Kinder sind täglich vormittags mindestens 4 Stunden (von 8:00 – 12:00 Uhr) im Kindergarten anwesend.

Die Schulanfänger haben eine besondere Stellung im Haus und in den Gruppen. Es erfüllt die Kinder mit Stolz, wenn sie endlich Schulanfänger sind und damit als Vorbilder für alle Jüngeren gelten. Die Schulvorbereitung wird in den Tagesablauf integriert. Eine vorbereitete Umgebung bietet dem Schulanfängerkind genug Material und Motivation zur Förderung seiner Kompetenzen.

Im täglich, aktiven Tun trainieren die Kinder Vorläuferfertigkeiten, die für den Eintritt in die Schule wesentlich sind:

  • Phonologie: Phonologisches Bewusstsein bezeichnet die Fähigkeit, die einzelnen Segmente der Sprache zu erkennen und wahrzunehmen. (z.B. Silben klatschen, reimen…)
  • Buchstaben und Laute: Die Kinder interessieren sich zunehmen für Buchstaben (Namen schreiben, Anlaute erkennen…)
  • Mengen und Zahlenwissen, Zählen: Für die Entwicklung mathematischer Fähigkeiten sind die Prozesse des Zählens und der Mengenstrukturierung grundlegend (Simultanes Mengenerfassen der Würfelpunkte, Kinderanzahl der Gruppe zählen, Wiegen – was ist schwerer/leichter…)
  • Merkfähigkeit: Schulanfängerkinder werden zunehmend fähiger, sich Inhalte zu merken und Erlebnisse oder Geschichten nachzuerzählen (Lieder, Geschichten, Fingerspiele, die eigene Adresse…)
  • Lern und Arbeitshaltungen (Lerndispositionen): Schulisches Lernen verlangt die Motivation und Fähigkeit, sich mit neuen Anforderungen und Situationen auseinanderzusetzen und mitzugestalten. Gut ausgebildete Lerndispositionen wie Ausdauer und Sorgfalt, Konzentration, Neugier, Durchhaltevermögen, Selbstvertrauen, Motivation, Kooperation und Resilienz bilden das Fundament lebenslangen Lernens.
  • Grafomotorik: Alltagserfahrungen im Kindergarten bringen den Kindern die Bedeutsamkeit der Schrift nahe. Das Zusammenspiel visueller Wahrnehmung und Hand – Auge Koordination befähigen das Kind zur Schrift zu kommen. (Schwungübungen, Zeichnen, Sprechzeichnen…

Ein Wochentag ist jedes Jahr unser Schulanfängertag. Damit ein gutes gegenseitiges Kennenlernen aller Kinder vor Schuleintritt ermöglicht wird, treffen sich alle Schulanfänger zum Begrüßungskreis. Danach arbeiten wir im Stationenbetrieb nach der kybernetischen Methode.

Am Montag erhalten die Kinder die „Wochenaufgabenblätter“ passend zum Gruppenthema oder Schwerpunkt. Die Schulanfänger sollen innerhalb einer Woche selbständig die gestellten Aufgaben erledigen, wenn sie wollen mit oder ohne die Hilfe der Kindergartenpädagogin (je nach Schwierigkeit des Arbeitsblattes oder des Entwicklungsstandes des jeweiligen Kindes). Dadurch werden die Eigenverantwortung und die Selbständigkeit gefördert.

 

Vorbereitete Umgebung für Schulanfänger:

  • Lernumgebung mit Materialien zur Aneignung der Sprache und Schriftkultur (Mitlesebücher, Bildgeschichten, Wort der Woche zum Legen, Lautstempel, Mundbilder...)
  • Materialien zur Förderung der Grob - und Feinmotorik, sowie zur grafomotorischen Betätigung (Faltanleitungen, Tafelbereiche mit unterschiedlichen Angeboten wie Rasierschaummalen...)
  • anspruchsvolle Materialien für kreative und künstlerische Prozesse (unterschiedliche Pinsel, Walzen, Stempel, verschiedene Klebstoffe...)
  • Materialien zur Förderung der naturwissenschaflichen und mathematischen Bildung (LÜK, Zahlenrakete, Montessorimaterialien, physikalischer Experiementierkoffer...)

 

Zusätzliche Angebote für Schulanfänger:

  • Vorlesepatenschaft mit 3 – 4 Kontakten mit den Volksschulkindern (die letzte findet im Schulgebäude statt)
  • Schulpersonal (Schulleitung, Lehrpersonal, Schulwart) kommt zur Lesestunde in den Kindergarten Lesepatenschaft mit dem Schnuppertag in der Schule
  • Schulanfängerausflug
  • Kindergartenolympiade

 

Elternarbeit:

  • Elternabend im Herbst – Infoabend zum Thema Schulvorbereitung im Kindergarten
  • Entwicklungsgespräch in der Zeit um den Geburtstag des Kindes
  • Übergabe – und Kompetenzblatt für die Schule in der Portfoliomappe

 

Ziel unserer Schulvorbereitung ist eine ganzheitliche Förderung des Kindes.

Dabei legen wir besonderes Augenmerk auf die Förderung der Arbeitshaltungen, der Eigenverantwortung und Selbständigkeit.

 

IMG_5216IMG_4967 IMG_6320IMG_5564IMG_4150IMG_5579